Immer auf dem Laufenden bleiben und schnell für unseren Newsletter anmelden...

Synonyms: Home Bias

Der DAX ist für viele Deutsche ein Begriff. Die 30 größten börsennotierten Unternehmen in Deutschland. Er taucht regelmäßig in den Nachrichten auf. Auch Dir sind sicherlich mindestens einige Firmen ein Begriff.

Da liegt es nahe, dass deutsche Kapitalanleger dazu neigen, mehr in diese Werte investieren als in Firmen aus dem Ausland. Deutsche Bank, Siemens, Allianz, VW und Bayer sind nur fünf Namen die dort aktuell vertreten sind.

Die Begründung ist oft einfach: „Die kenne ich ja gut“ oder „Die sind viel besser als amerikanische Unternehmen“. Manchmal geschieht das aber auch einfach unterbewusst.

Aber kennt man die Unternehmen wirklich? Sind die Unternehmen wirklich besser als Unternehmen aus anderen Ländern? Kennst Du den Umsatz oder den Gewinn der deutschen Firmen? Verstehst Du das Geschäftsmodell besser als das von ausländischen Firmen?

Die rationale Antwort hierauf lautet in den meisten Fällen ganz klar: Nein!

Ausschließlich oder mehrheitlich in Werte des heimischen Marktes zu vertrauen, ohne tatsächliche Gründe dafür anführen zu können, nennt man „HomeBias“. Doch diese Annahme ist trügerisch. Denn gerade im Fall Deutschland macht der heimische Markt lediglich 2% des Weltaktienmarktes aus.

Man schafft sich somit einen Nachteil, da man auf 98% des restlichen Marktes verzichtet. Diversifizierung sieht anders aus!

Hast auch Du einen Fokus im Portfolio auf deutsche Unternehmen? Möchtest Du wissen wie man in die ganze Welt investiert und dazu noch Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt? Komm gern bei uns an Bord auf einen Kaffee oder ein Erfrischungsgetränk vorbei und wir zeigen Dir wie das funktioniert.

Logo Finanzelot

Büroanschrift
MS Wohldorf, Sandtorhafen
Traditionsschiffhafen
Am Sandtorkai 60 - 62
20457 Hamburg

Postanschrift
Postfach 110689
20406 Hamburg

Kontakt
M.: info@finanzelot.de
T.: +49 (0) 40 - 277347
F.: +49 (0) 40 - 277387